Home » Sandvik Buy-back Programm

Sandvik Buy-back Programm

18.01.2024

Hartmetallwerkzeuge, die aus einer Mischung von Wolframcarbid und Kobalt bestehen, sind in vielen Industriezweigen unverzichtbar. Sie werden in der Metallverarbeitung, im Bergbau, in der Bauindustrie und bei der Herstellung von Elektronikkomponenten eingesetzt, um nur einige Beispiele zu nennen.

Das Recycling dieser Werkzeuge bietet nicht nur Umweltvorteile, sondern schont auch natürliche Ressourcen und reduziert den CO2-Ausstoß.

Doch wie können diese Werkzeuge nach ihrer Nutzung nachhaltig recycelt werden?

Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie haben wir uns das Ziel gesetzt, bis 2030 eine 90%ige Kreislaufwirtschaft zu erreichen. Recycling spielt dabei eine entscheidende Rolle. Daher hat Sandvik Machining Solutions 2022 ein gemeinsames Projekt aller Divisionen gestartet, um ein innovatives Kundenrecyclingprogramm zu schaffen.

Neue Online-Tools sind der Schlüssel zum Erfolg:

Digitale Tools können den Rückkaufprozess auf einfachste Weise starten. Über ein Webportal kann der Geschäftspartner sofort ein Angebot anfordern. In wenigen Schritten werden Abholung, Etikettierung, Bezahlung bis hin zur Rücklieferung des Leergutes abgewickelt.

Dieses Webportal haben wir bereits in Deutschland und Schweden eingeführt. Für 2024 folgen die USA, Tschechien, Frankreich und Großbritannien. Mit dieser neuen Plattform können wir einen einfachen, digitalen und schnellen Prozess anbieten.

Insbesondere für WOLFRAM bietet der neue Prozess mit seinen Tools erhebliche Vorteile in Bezug auf Nachvollziehbarkeit und Planbarkeit. Wir sind jetzt immer am neuesten Stand, wie viel Material sich im Kreislauf befindet und wann welche Mengen davon für die Produktion zur Verfügung stehen.

Insgesamt ist das Recycling von Hartmetallwerkzeugen aus Wolfram ein wichtiger Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Es zeigt, wie Industrie und Umweltschutz Hand in Hand gehen können, um die Belastung unseres Planten zu verringern und die Kreislaufwirtschaft zu fördern. Wir tragen zu einer nachhaltigeren Zukunft bei, indem wir diese wertvollen Rohstoffe wiederverwerten.